Innovationspartner Niederrhein – 1 Region – 9 Partner – 1000 Ideen

Neue innovative Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP) gesucht

Mit dem IGP fördert das BMWi marktorientierte Innovationsprojekte und Innovationsnetzwerke für nichttechnische Innovationen.


In deren Mittelpunkt sollen innovative Geschäftsideen oder Pionierlösungen stehen, die auf neuartige Dienstleistungen abzielen, neue Prozesse und Organisationsweisen entwickeln oder innovative Marketingkonzepte und Geschäftsmodelle umsetzen.

Welche Projektformen gibt es?
A. ExperimentelleEinzel-oder Kooperationsprojektein der innovativen Frühphase mit dem Charakter von Machbarkeitstests(max. 12 Monate)
B. KomplexeEinzel-und Kooperationsprojekte zur Ausreifung von Innovationen samt umfangreichen Markttests und Pilotierung am Markt (max. 24 Monate)
C. ÜbergreifendeInnovationsnetzwerke aus mindestens fünf im IGP antragsberechtigtenUnternehmen, die gemeinsam übergreifende Innovationsthemen erarbeiten und umsetzen. (Phase 1 max. 9 Monate, Phase 2 max. 18 Monate)

Wie wird gefördert?
• nicht rückzahlbarer Zuschuss als Anteilsfinanzierung
• nach dem de-minimis Verfahren
• Förderhöhe für Projektkosten und -ausgabenrichtet sich nach festgelegten Fördersätzen
• Sie variieren je nach Projektform sowie Größe und Art der Antragsteller (45 -70 Prozent bei Projektformen A bzw. B)

Drei Ausschreibungsrunden geplant
1. Digitale und datengetriebeneGeschäftsmodelle und Pionierlösungen Start: 18.12.2019; Einreichungsfrist für die Skizze: 28.02.2020, 12.00 Uhr
2. Kultur-und Kreativwirtschaftliche Geschäftsmodelle und Pionierlösungen
3. Innovationen mit hohem „Social Impact“ voraussichtlich im Bereich Bildung/Informationszugang

Zielgruppe der Förderung sind Startups, Mittelständler und Kleinstunternehmen sowie Selbstständige, welche die KMU-Kriterien erfüllen. 

Für weitere Informationen wenden Sie sich an Ihre Innovationspartner oder an den Projektträger.

Teilen