Innovationspartner Niederrhein – 1 Region – 9 Partner – 1000 Ideen

Großes Interesse an Fördermöglichkeiten

Innovationspartner Niederrhein bietet Beratung zum Thema Digitalisierung und Innovation

Es gibt sie, diese kleinen und mittleren Unternehmen, die gefühlt
ein Förderprogramm nach dem anderen an Land ziehen. Doch wie
stellen diese Unternehmen das an? Woher weiß der Unternehmer,
welcher Antrag sich lohnt und welche Schlagwörter gefragt sind?
Unternehmen, die einmal positive Erfahrungen mit Fördermitteln
gemacht haben, stellen auch immer wieder neue Anträge. Meist
ist das Fördermittelmanagement für Digitalisierungsvorhaben oder
F & E-Projekte Teil der Unternehmensstrategie.

Digitalisierung und Innovationen werden dabei nicht nur von Großkonzernen und High-Tech Unternehmen geführt. Auch im Mittelstand gibt es zahlreiche Anwendungspotentiale für neue Technologien. Dies spiegelte auch das heterogene Teilnehmerfeld wider. Von sehr jungen, gerade mal eine Woche alten Dienstleistungsunternehmen über Logistikunternehmen bis hin zu etablierten Automobilzulieferern war das breite wirtschaftliche Spektrum der Wirtschaftsregion Niederrhein vertreten.

Doch welches Förderprogramm ist das richtige? Und bei welchem Programm hat das Vorhaben Aussichten auf Erfolg? Es gibt mehr als 500 verschiedene Förderprogramm, angefangen von kleineren Programmes des Landes NRW bis hin zu nationalen Förderungen durch den Bund bis hin zu internationalen Fördermöglichkeiten durch die EU. Als Wegweiser durch diesen Dschungel an Fördermöglichkeiten war dieses Mal Bern Meyer von der Zenit GmbH zu Gast. Als Experte für Internationalisierung– und Innovationsvorhaben gab er den Seminarteilnehmern wertvolle Ratschläge und stand auch für die individuellen Fragen zur Verfügung.

Teilen